Der Onlinehandel boomt und auch Du willst Deinen Stück vom Kuchen! Dann stellst Du Dir neben vielen anderen auch die Frage, welches Shopsystem zu Deinem E-Commerce Vorhaben passt. Wir stellen unsere 3 Lieblinge Shopware, Magento und Woocommerce kurz vor. Du lernst, welche Vor- und Nachteile die Onlineshopsysteme bieten und kannst Deine Auswahl weiter eingrenzen.

Magento

Magento 2

  • für hohe Anforderungen
  • für große Produktmengen
  • viele Integrationen möglich
  • komplexe Systemarchitektur abbildbar
  • für Enterprise Kunden
mehr erfahren
Shopware

Shopware 6

  • führende Qualitätskontrollle
  • für emotional ansprechende Produkte
  • hohe Nutzerfreundlichkeit
  • viel Freiheit
  • für den deutschen Markt optimiert
mehr erfahren

WooCommerce

  • ideal für kleine Budgets
  • für Selbermacher
  • für den Start
  • einfache Bedienung
  • kostenlose Erweiterungen
mehr erfahren

Shopware 6 - der Alleskönner


Shopware gibt es schon seit 2004. Da das Shopsystem in Deutschland entwickelt wurde, ist es auch für den Deutschen Markt optimiert. Das bedeutet unter anderem, dass viele Übersetzungen EN/DE bereits fehlerfrei vorliegen. Eine Leistung bei der Magento noch hinterherhinkt. Allerdings arbeitet Knorke gerade an einer One-Click-Installation, die unter anderem dieses Problem beheben soll, also stay tuned…

Shopware gibt es als kostenlose Community Version und in 3 kostenpflichtigen Editionen. Es gibt zwar insgesamt weniger verfügbare Plugins, aber das hat seinen guten Grund: Shopware hat eine strenge Qualitätskontrolle. Das lohnt sich, denn die freigegebenen Plugins laufen smooth und sind weniger störungsanfällig. Auch im Schnittstellenvergleich steht Shopware zwar nicht in der Pole Position, hat aber eine super API, die individuelle Entwicklungen ermöglicht.

Unser Liebling ist Shopware vor allem, weil der von Haus aus enthaltene Layout Builder (die sogenannten Erlebniswelten) einfaches Layouten ermöglicht. Das zahlt sich dann besonders für die Präsentation von Luxusgütern, Genussmitteln, Mode oder anderen hochwertigen und emotional ansprechenden Produkten aus. Auch die Bedienung im Allgemeinen ist nutzerfreundlich. Selbst Backups und Updates lassen sich direkt aus dem Backend realisieren. Last but not least läuft Shopware auch mit einem günstigen Hostingpaket ohne Abstürze. Wir finden, das ist eine runde Sache für kleine, mittelständische Unternehmen. Prüfe gern mit uns gemeinsam, ob Shopware das richtige System für Deinen Onlineshop ist.

Magento 2 - der Platzhirsch


Magento ist der Platzhirsch unter den Shopsystemen. Deutschland ist der zweitgrößte Markt für das amerikanische Shopsystem. Die Community Version ist ungeschlagen, denn seit über einem Jahrzehnt werden immer neue Plugins, Schnittstellen und Erweiterungen entwickelt und zur Verfügung gestellt. Mit der Enterprise Edition erhält man gegen eine Gebühr Zusatzfeatures und Herstellersupport. Aufgrund des komplexen und hochgradig individualisierbaren Shopsystems ist ein Entwickler(team) aber ohnehin oblitgatorisch.  

Ja nach Beschaffenheit der eigenen System- und Infrastruktur ist Magento also vor allem für Enterprise Kunden mit hohen Ansprüchen und komplexen Anforderungen ideal. Es gibt unter anderem schon vorhandene Schnittstellen zu SAP, Akeneo, OpenERP oder Salesforce. In einem Magento Shop lassen sich unzählige Produkte abbilden, auch wenn diese konfigurierbar sind oder z.B. einen umfangreichen Buchungsprozess erfordern. Die Anpassbarkeit hat aber eben auch ihren Preis, auch wenn erstmal alles for free verfügbar scheint.

Magento eignet sich also vor allem für all jene, die entweder ein großes Sortiment haben oder vorrangig technische oder konfigurierbare Produkte oder sogar alles zusammen online verkaufen wollen. Und für alle, die zum Beispiel ohne Marktplatzanbindung, ERP und POS nicht Leben können. Denn die hohe Anpassbarkeit und die klare Gestaltung sind ideal für solche Angebote. Allerdings ist Magento nichts für Selbermacher, sondern sollte stets von erfahrenen Profis begleitet werden. Wir beraten Dich gern zu Magento.

WooCommerce - der günstige Start


Viele Kunden haben zum Anfang Ihrer Unternehmung noch keine richtige Vorstellung davon, was für die Konzeption, Entwicklung und Betreuung eines Onlineshops alles nötig ist. Oft scheitert es dann nicht an der guten Idee oder fehlender Motivation, sondern schlicht und ergreifend am Budget. Für alle jene kann WooCommerce eine Alternative für einen günstigen Start sein.

Das Shopmodul von WordPress ist zwar kein eigentliches Shopsystem, kann dafür aber einfach im Backend selbst bedient und angepasst werden. Das hilft vor allem beim Content Management, denn der Aufbau von Seiten und Beiträgen ist mit dem Blogfeature super leicht. Es gibt außerdem viele Erweiterungen. Diese sind zum Teil kostenfrei und zum Teil kostenpflichtig.

Schwachstellen sind bei WooCommerce z.B. die Themen Rechtssicherheit in Deutschland und Integration in die vorhandene Unternehmensstruktur. WooCommerce tut sich schwer mit der Abbildung komplexer Produkte oder Bestellprozesse und ist deshalb wirklich nur als günstige Starthilfe zu sehen. Das kleine Budget lässt sich dann nämlich in Marketing investieren und so erweiterst Du erstmal den Kundenkreis. Wir beraten Dich gern bei Deiner Entscheidung und betreuen auch gern Deinen WooCommerce Shop und pushen dessen Vermarktung.

Spieglein, Spieglein an der Wand....

...wer hat das beste Shopsystem für mich an der Hand?

Du hast Dir jetzt einen kurzen Überblick verschaffen können, welches Shopsystem sich wodurch auszeichnet. Natürlich haben wir in unserer mehr als 10-jährigen Praxis noch weit mehr Tipps und Tricks in unseren Ärmeln gesammelt. Wir haben für Dich sogar einen Fragebogen erstellt, mit dem Du Deine Anforderungen ganz leicht und übersichtlich zusammenfassen kannst. Mit dem so entstehenden Lastenheft und unserer fachkundigen, vorausschauenden und direkten Beratung bist Du perfekt für Deine Entscheidung gewappnet.

Löchere jetzt unsere Bäuche mit Deinen Fragen